Das papierlose Elektroauto

Es wird kommen, daran besteht kein Zweifel. Wann wird es kommen? Darüber gehen die Meinungen deutlich auseinander. Die Rede ist vom Elektroauto, nicht als Designstudie oder Prototyp, sondern als Alltagsgegenstand. Ich denke, der Durchbruch wird sich sehr schnell vollziehen. Irgendwann kommt das erste praxistaugliche Modell auf den Markt, innerhalb kurzer Zeit werden dann alle anderen Hersteller nachziehen. Und ein, spätestens zwei Jahre später kaufen nur noch Liebhaber Autos mit Verbrennungsmotor.

ElektroautoDas Ganze könnte ähnlich rasant verlaufen, wie der Wechsel von der analogen zur digitalen Fotografie. Aus diesem habe ich übrigens meine Lektion gelernt: Dieses Mal kaufe ich mir nicht kurz zuvor ein teures analoges Teil. Hoffen wir mal, dass mein schon etwas betagter Peugeot noch lange genug durchhält, um dann gleich auf Elektromobilität umzusteigen. Möglicherweise würde ich dafür notfalls sogar eine Übergangszeit ohne eigenes Auto in Kauf nehmen.

Irgendwie beschäftigt das Thema nicht nur mich. Neulich kamen wir während einer längeren Autofahrt mit Kollegen darauf und malten uns aus, wie die elektrische automobile Zukunft wohl ganz praktisch aussehen wird. Nachdem wir die bekannten Lösungsansätze für Reichweite und Höchstgeschwindigkeit diskutiert hatten, kam die Rede auch auf den geringeren Geräuschpegel des Elektroantriebes. Elektroautos sind leise, sehr leise. Ich habe es auf Berliner Straßen bereits mit eigenen Ohren erlebt. Man hört sie kaum kommen.Wenn daraus eines Tages ein Massenphänomen wird, muss die Ruhe in unseren Städten traumhaft sein. Aber wird es plötzlich nicht auch viel mehr Unfälle geben, weil Passanten herannahende Autos überhören? Zu befürchten ist das schon. Und es wird wohl auch akustische Lösungen dafür geben. Soundgeneratoren könnten Motorengeräusche simulieren. Den Sound des gewünschten Modells wird man als MP3-Datei im Internet herunterladen können. Ich habe diesbezüglich so eine Vision: Wenn wir in einigen Jahren auf der Straße kurz die Augen zumachen, werden wir wohl deutlich mehr Ferraris und Porsches hören als heute.

Und wieder einmal könnte sich eine Verheißung revolutionärer Technologien als Illusion erweisen. Hatte man uns mit dem Aufkommen des Computers nicht das papierlose Büro versprochen? Möglicherweise werden unsere Straßen in einigen Jahren etwa so leise sein, wie unsere Büros heute papierlos sind. Schade.

Share Button